Sammeleinkauf – wie ist das rechtlich einzuordnen? Wer mehr kauft, bekommt einen Rabatt. Was sich grundsätzlich gut anhört, kann einem im Betäubungsmittelstrafrecht teuer zu stehen kommen. Im Hinblick auf die Strafzumessung macht es nämlich einen deutlichen Unterschied, ob sich das Gericht bei der Strafzumessung an der Hälfte der Gesamtmenge orientieren muss, oder aber die gesamte…

Änderungen im BtMG – CUMYL Cannabinoid aufgenommen Immer mal wieder tauchen Stoffe im Betäubungsmittelrecht auf, deren Wirkung umstritten ist. Der Gesetzgeber probiert dann schnell zu reagieren, um eine Lücke im Gesetz zu schließen. Gerade im Bereich von synthetischen Cannabinoiden kann das erhebliche rechtliche Wirkungen haben. Neu: CUMYL-PEGACLONE und CUMYL-5F-P7AICA Mit der am 02.07.18 in Kraft…

Entzug der Fahrerlaubnis – Verkürzung der Sperrfrist Bei Alkohol am Steuer wird oftmals nicht nur eine eine Geldstrafe ausgeurteilt, sonder auch der Entzug der Fahrerlaubnis nebst einer saftigen Sperrfrist. Übersetzt: Führerschein ist weg und erst nach einem gewissen Zeitraum (6 Monate bis zu 5 Jahre) darf man den Führerschein wieder neu beantragen. Nachschulungsmaßnahme/ Aufbauseminar Es…

BtM Verstoss – der Brieföffner als Waffe? Bewaffnetes Handeltreiben mit Drogen kann einen die Freiheit kosten – dieses Risiko ist den meisten bewusst. Doch bei manchen Gegenständen stellt sich die Frage, ob man sie so ohne weiteres als Angriffs- bzw. Verteidigungsmittel mit sich führt (also als Waffe). Zum Sachverhalt: Der Angeklagte führte eine Umhängetasche mit sich,…

Alkohol am Steuer: Wann ist der Führerschein weg? Trunkenheit im Verkehr bzw. Alkohol am Steuer sind Tatvorwürfe, die uns als Fachanwälte für Strafrecht sehr häufig beschäftigen. Wir stellen dabei immer wieder fest, dass Polizei und Staatsanwaltschaft immer schnell dabei sind, den Führerschein sofort zu entziehen, und zwar im Wege der Beschlagnahme. Hier spielen sich dann…

Sexueller Missbrauch – wann ist die Grenze überschritten? Der Tatvorwurf des sexuellen Missbrauchs treibt unsere Mandanten oftmals an den Rand der Verzweiflung. Für uns als Rechtsanwälte und Fachanwälte für Strafrecht steht aber fest, dass wir an der Seite des Mandanten kämpfen, bis über Schuld bzw. Unschuld eindeutig entschieden ist. Bei dem Thema Missbrauch wird die…

Thema Unfallflucht: Verliere ich den Führerschein? Unfallflucht ist ein sehr spezielles Delikt. Warum? Weil so ziemlich jeder schon mal in die Lage gekommen ist, zumindest kurzzeitig ein Entfernen vom Unfallort angedacht zu haben. Soll heißen, dass in diesem strafrechtlichen Bereich auch der „normale“ Bürger schnell in Konflikt mit dem Gesetz gerät. Ob beim Ausparken, beim…

Bestellung von Drogen im Internet bzw. Darknet – wann macht man sich eigentlich strafbar? Hat man als Beschuldigter eine Vorladung wegen BtM Verstoss erhalten, so schwirren einem viele Fragen durch den Kopf. Bei einer vermeintlichen Bestellung über das Internet bzw. Darknet ist es juristisch sehr umstritten, wann eigentlich eine Straftat anzunehmen ist. Der Standardfall: Dem…

Tatvorwurf: Gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung Folgender Sachverhalt war rechtlich zu bewerten: Am Abend des 20. Dezember 2015 trafen der Mitangeklagte M. und der stark alkoholisierte Nebenkläger aufeinander. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen M. und N.. Der weitere Angeklagte A. (Bruder des M.) befand sich zu diesem Zeitpunkt zu Hause auf dem Sofa. In der…

Gewerbsmäßigkeit bei dem Tatvorwurf BtM Verstoss Ein Tatvorwurf aus dem Betäubungsmittelstrafrecht kann dem Beschuldigten den Angstschweiß auf die Stirn treiben. Der Strafrahmen kann empfindlich hoch sein. Aus einen „normalen“ Vorwurf des § 29 BtMG wird schnell ein § 29 Absatz 3 Satz 2 BtMG, der von einem sogenannten schweren Fall Spricht. Betrachten wir in diesem…

© 2018 Pohl & Marx | Fachanwalt Strafrecht Berlin

Impressum | Besuchen Sie uns auf:

Jetzt anrufen